6 Ernährungstipps für Frauen mit PCOS


Immer öfter spüre ich die Verunsicherung in der PCOS  Community wenn es zum Thema Ernährung kommt. Deshalb dachte ich mir, dass ich meine Erfahrungen (eigene und die meiner Coaching Klienten) zusammenfasse und an euch weitergebe. Ich habe hier mal die wichtigsten Ernährungstipps für meine fantastischen PCOS Rebellen auf einem übersichtlichen Schaubild zusammenzufassen.

Das hier ist der wissenschaftliche Teil. Sprich: Studien wurden zu dem Thema durchgeführt und daraus wurden einige Erkenntnissen gewonnen. Diese sind wiederum unten zusammengefasst.

Aber

Keine noch so gute wissenschaftliche Studie kann alle Personen, Körper und Endokrinen Systeme auf dieser Welt erfassen. Du warst höchstwahrscheinlich nicht Teil der Studie – du kannst also nicht wissen ob die Ergebnisse auch für dich gültig sind.

Was tun?

Meinen Coaching Klienten rate ich immer Folgendes: Es tut nicht weh es auszuprobieren! Eine gesunde Ernährung wird deinem Körper gewiss nicht schaden. Integriere die Tipps langsam, Schritt für Schritt in deinen Alltag. Gib der Sache für 3 – 4 Monate eine Chance und  achte genau darauf ob sich etwas verändert. Fühlst du dich besser? Verschwinden deine Pickel? Hast du auf einmal wieder einen Eisprung? Ist deine PMS verschwunden? Hast du weniger Hunger? Oder hat sich gar nichts getan?

Außerdem bist du dein eigener bester Coach: Hinterfrage deine jetzige Ernährung. Isst du vielleicht extrem viele Milchprodukte? Oder kannst du nicht auf Süßes verzichten? Magst du Gemüse einfach nicht? Bist du bereit dazu deine Ernährung zu ändern oder glaubst du nicht dass Ernährung etwas mit deiner Gesundheit zu tun hat? Ehrliche Antworten auf diese und ähnliche Fragen geben schon mal einen guten Ansatzpunkt.

Tolles Beispiel – ich

Über die Jahre hinweg habe ich herausgefunden, dass die meisten dieser Tipps auf mich zutreffen. Ich bin laktoseintolerant, vertrage also keine Milch und meide daher auch Milchprodukte. Käse darf ab und zu schon mal sein. Aber pure Kuhmilch, Yoghurt und Sahne gehen überhaupt nicht. Bei mir daheim gibt es außerdem nur Vollkornprodukte. Ich esse auch regelmäßig und Zucker meide ich wie den Teufel, denn von zuviel Zucker bekomme ich Kopfweh und Magenschmerzen und mein Eisprung verzögert sich um eine Woche (echt jetzt!). Das heißt nicht, dass ich nicht manchmal eine ganze Tafel Schokolade an einem Abend verdrücke – aber dafür bezahle ich im Endeffekt auch! Je mehr Gemüse ich esse und je mehr Wasser ich trinke, desto besser fühle ich mich. Deshalb mache ich es auch. Alkohol mag ich nicht, deshalb trinke ich keinen. Kaffee kann ich nicht aufgeben – niemals 😉 Was Fette angeht, versuche ich Transfette zu vermeiden und ich nehme eine Omega 3 Nahrungsergänzung.

Nein, meine Ernährung ist nicht immer perfekt. Aber sobald ich mal etwas ins Extrem gehe (zuviel Zucker, Milch oder weißes Mehl), werden meine PCOS Symptome sofort schlimmer.

Trotzdem versuche ich mich nie wegen Ernährung zu stressen. Das Leben ist eben manchmal etwas chaotisch und da leidet dann auch schon mal das „gesunde Leben“ drunter 😉

6 Ernährungstipps für Frauen mit PCOS

6 Ernährungstipps für Frauen mit PCOS

Hier kannst du die Datei auch als pdf downloaden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.